Castroper Tafel

St. Barbara – „eine verbeulte Kirche“

Ausgabe der Castroper Tafel in der Kirche

Papst Franziskus hat in seinem Apostolischen Schreiben Evangelii Gaudium, ("Freude des Evangeliums"), den Wunsch nach einer anderen Kirche geuert. Er schreibt:

„Mir ist eine „verbeulte“ Kirche lieber. Eine Kirche, die verletzt und beschmutzt ist, weil sie auf die Straen hinausgegangen ist. Sie ist mir lieber als eine Kirche, die krank ist, weil sie verschlossen ist und sich bequem an die eigenen Sicherheiten klammert".

Was in diesem Schreiben des Papstes fr die mystische Kirche gilt, lsst sich auch auf die Kirche als Bauwerk bertragen.

 An dem Ort wo das Evangelium von der Speisung der hungrigen Menschen gelesen wird, folgen Taten, die Jesus selbst am Ende seiner Predigt vollbracht hat. Diese Vorgehensweise erfreut nicht nur den Papst sondern gewi auch Jesus selbst.