Herz Jesu-Kirche

Die katholische Herz-Jesu-Kirche in Rauxel

 

Die Herz-Jesu-Kirche und das Rauxeler Pfarrhaus

in der historischen Entwicklung,

dargestellt auf alten Postkarten und Fotografien:

 

Die erste Ansicht der Herz-Jesu-Kirche in Rauxel; hier wurde am 24. November 1900 die erste heilige Messe gefeiert. Nachtrglicher Bau des Kirchturmes mit zwei Seitenkapellen im Jahr 1906.
Eine Ansicht mit Blick von der Schulstrae aus; der Kirchturm hat noch keine Uhr. Links das Gebude der alten Gastwirtschaft Richter, erbaut um 1900. Die Kirche mit dem weithin sichtbaren Kirchturm, jetzt schon mit Turmuhr. Rechts im Hintergrund die Frdertrme der Zeche Victor I/II.
Auf der linken Bildseite ist das in den 1920-er Jahren gebaute Pfarrhaus an der Schulstrae 10 zu sehen.
Innenaufnahme der Herz-Jesu-Kirche vor dem 2. Weltkrieg. Links hinter der Kanzel der Seitenaltar mit einer Herz-Jesu-Figur, rechts der Seitenaltar mit einem Altarbild "Maria Himmelfahrt".
Ein Blick auf den geschmckten Hochaltar am 25.08.1928, dem Tag des Silbernen Priesterjubilums von Pfarrer Wilhelm Brams.
Die Kirche an der Schulstrae vor dem 03.01.1945. An diesem Tag wurden durch einen Luftangriff neben vielen Husern in Rauxel auch der Kirchturm von Herz Jesu schwer getroffen. Die Kirchturmspitze strzte auf das Kirchenschiff, wodurch die Inneneinrichtung schwer beschdigt wurde.
Mit Ausnahme des Kirchturmes und der beiden Seitenkapellen wurde die alte, durch den Bombenangriff stark beschdigte Kirche abgerissen und vollkommen neu erbaut. Am 22.02.1952 wurde der neue Grundstein durch Dechant Inkmann und Pfarrer Remberg gelegt, am 25.06.1953 konnte das Richtfest gefeiert werden und am 08.11.1953 erfolgte die Weihe der neuen Kirche durch den Erzbischof von Paderborn, Lorenz Jaeger.
In den 50-er Jahren des vorigen Jahrhunderts war der Kirchturm noch mit einer provisorischen Haube versehen.
Das Pfarrhaus der Kirchengemeinde in den 1950-er Jahren.
Die neue Herz-Jesu-Kirche nach der endgltigen Fertigstellung des Kirchturmes.
Innenansicht der neu gebauten Kirche mit Blick auf den Hochaltar.
Pfarrhaus Herz Jesu Das Pfarrhaus mit dem Pfarrbro im Jahre 2005.

  Auenansicht der Herz Jesu-Kirche im Jahre 2005.

Innenansicht der Herz Jesu-Kirche in der Osterzeit 2005.
Das im Jahr 2009 restaurierte und neu gestaltete Missionskreuz, in Erinnerung an die Gemeindemissionen der Jahre 1954, 1963, 1979 und 1987.   

Wir bedanken uns bei Dieter Dufhues,

der uns die Fotografien

der Herz-Jesu-Kirche

und des Pfarrhauses

für die Bildergalerie

zur Verfügung gestellt hat.

Sie stammen teilweise aus der

historischen Sammlung

seines verstorbenen Vaters,

Wilhelm Dufhues.

 

  

 

Hier nun eine Bildergalerie der

 Herz-Jesu-Kirche und des

Pfarrhauses nach der

 Kirchenrenovierung 2011/2012

und der Renaturierung des

Deininghauser Baches

an der Schulstraße.

Fotos: Christian Boening

Im Blickpunkt: Das Hochkreuz ber dem Altar im Chorraum der Herz Jesu-Kirche.
Wieder leuchtende Schmuckstcke: Die restaurierten Fenster im Kirchenschiff. Fenster im Chorraum der Kirche Entwurf: Joachim Klos (Nettetal), Ausfhrung: Hein Derix (Kevelaer)
Der neu gestaltete Taufstein hat jetzt seinen Platz an den Stufen zum Chorraum der Kirche. Tabernakel im Chorraum
Blick in den Altarraum der in den Jahren 2011/2012 renovierten Herz-Jesu-Kirche. Blick auf die Orgelbhne in der nun wieder strahlend hellen Herz-Jesu-Kirche.
Die vier Evangelisten blicken von der Orgelempore auf die Glubigen herab. Der restaurierte Kreuzweg in der Herz Jesu-Kirche.
Frhere Taufkapelle Die restaurierte Pieta in der Marienkapelle
Eine der Retabeln aus dem Hochaltar bis 1945: Die Anbetung der Knige. Das letzte Abendmahl - ebenfalls eine Darstellung auf den Altarretabeln
Herz-Jesu-Altar in der Rauxeler Herz Jesu-Kirche Muttergottes-Altar in der Herz-Jesu-Kirche
Schulstrae/ Ecke Clemensstrae: Seit dem Jahre 1900 steht hier die Herz-Jesu-Kirche. Das im Jahr 1927 erbaute Pfarrhaus beherbergt heute das Gemeindebro Herz Jesu.